Energie ist Information

Energie ist Information 


Die wissenschaftliche Grundlage der energetischen Techniken von „Heart Evolution“ ist das „kosmische Intelligenzfeld“. Der britische Autor und Biologe Rupert Sheldrake beschrieb in den 80ger Jahren des letzten Jahrhunderts die Beschaffenheit der Existenz als ein Zusammenspiel sogenannter „morphogenetischer Felder“, in denen Informationen allen Geschehens gespeichert werden und auch abrufbar sind. Diese beeinflussen jede Formbildung in der Natur und die Entwicklung von Strukturen. Inzwischen haben viele weitere Wissenschaftler, insbesondere Quantenphysiker, das Vorhandensein morphogenetischer Einflüsse bekannt gemacht. Auf dieser Basis lässt sich meine Arbeitsweise gut verstehen: Ein Energiefeld besitzt seine eigene Intelligenz durch die darin enthaltene Information. Einerseits nimmt es Einfluss auf unser Leben und unsere Körper und andererseits beeinflussen wir selbst es auch. Wir können dazu Zugang finden und die Informationen energetisch verändern, „positiv umschreiben“ und auf ein Ziel (bspw. Gesundheit) hin ausgerichtet steuern. Die Veränderungen zeigen sich dann nicht nur im äußeren Leben, sondern vollziehen sich nachhaltig bis in die Zellebene unseres Körpers hinein.
Diese Erkenntnis korrigiert die allgemeine Vorstellung, das menschliche, zugegebenermaßen leistungsfähige 3D-Denken sei die höchste Intelligenz, die es im Universum gibt. Das bedeutet, wir können als Menschen unser Leben nur begrenzt auf der Verstandesebene erfassen, ordnen, planen und gestalten. Vielmehr kommt es darauf an, einen Zugang zu finden zu den subtileren Bereichen, die uns Orientierung geben können: das Herz, also die fühlende Seele, die Intuition, also die „innere Stimme“, und das kosmische Energie- und Intelligenzfeld.


Unser Körper funktioniert nicht nur organisch, emotional und mental, sondern vor allem energetisch! Jeder Körper besitzt ein subtiles Energiefeld (Aura) und jeder Körper hat eine bestimmte Schwingung. Über Schwingung bilden sich Resonanzen, das heißt, wir „schwingen mit anderen mit“ wie ein angeschlagener Ton im Chorgesang. So empfinden wir bspw. Mitgefühl, wenn jemand leidet, oder lassen uns „anstecken“ von der Freude in anderen. Selbst wenn die Schwingung nicht ausgedrückt wird, bspw. wenn jemand eine Verletzung nicht zeigen will oder ein Drama zu verstecken versucht, gehen wir damit in Resonanz. Oftmals können wir uns dann in unserer eigenen Stimmungslage oder Gereiztheit den plötzlichen Umschwung nicht erklären, weil wir es in anderen nicht bewusst wahrnehmen, aber unser Energiekörper dennoch ganz fein darauf reagiert.
Das Prinzip besteht natürlich auch in der Natur: Wir werden automatisch ruhig und friedlich, wenn wir im Wald spazieren gehen und den Vögeln lauschen, oder wir werden sehnsüchtig verträumt, wenn uns die Wellen des Meeres am Strand über die Füße rollen. Das Außen und das Innen kommuniziert miteinander, jeden Tag, 24 Stunden lang. Besonders dann, wenn wir im Alltag entschleunigen, also Ruhe finden oder eine Pause machen, können wir den Zusammenhang spüren: Das, was wir zu fühlen glauben, ist das, was um uns herum schon existiert – der Wald, das Meer. Wir resonieren damit und empfinden entsprechende Gefühle – Frieden, Sehnsucht. Was wir also wahrnehmen, ist schon da. Unser Energiefeld ist davon durchdrungen bzw. umgekehrt. Wenn wir etwas denken, sind die Gedanken schon die Realisierung dessen, was schon da ist – es kommt im Körper an und schafft dann erst Gedanken und Gefühle! Das Denken kann demnach nichts Neues erschaffen und somit auch keine essenziellen Lösungen finden. Es „wärmt“ nur immer wieder auf, was es schon kennt. Begrenzte Konzepte bleiben daher begrenzte Konzepte.


Das Herz ist unser inneres Resonanzorgan im Energiekörper.

Wir stehen hauptsächlich darüber im Austausch mit der Welt und anderen Menschen, auch wenn wir noch so viel reden und denken dabei. Es ist uns nur nicht bewusst! Die Heart Evolution-Methode ist eine einfache Möglichkeit zu erlernen, den Energiekörper zu spüren und bewusst zu erfassen. Es ist tatsächlich erlernbar und keine privilegierte Begabung von Einzelnen. Es ist auch keine Magie, sondern einfache physikalische Realität. Allerdings sind Menschen unterschiedlich sensitiv, die einen mehr, die anderen weniger. Am meisten spüren wir die überall anwesende Energie aber deshalb nicht, weil wir unbewusst leben, nicht im Augenblick präsent sind und kaum noch Körpergefühle beachten, was für viele im Burn-out endet. Die Zeichen und Sprache des energetischen Körpers wahrzunehmen und zu beachten, ist ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zu einem erfüllten und erfolgreichen Leben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.