Die kosmische Kraftquelle

Die kosmische Kraftquelle 
Ich selbst war schon als Kind und Jugendlicher ein Schmerzpatient. Als ich 17 Jahre alt war, hatte ich bereits eine lange Operationsserie hinter mir an Hüfte, Wirbelsäule und Niere und war psychisch belastet. Ich galt als aus therapiert, und die einzige Lösung der Medizin bestand in Psychotherapie, Schmerzmittel und Physiotherapie. Ich hatte Sportverbot, außer Fahrradfahren und Schwimmen, und meine vitalen Kapazitäten waren erschöpft. Ich wollte so gerne studieren, doch die Ärzte sagten, das sei nicht möglich. Ich hatte noch nie etwas von Selbstheilung und Energiearbeit gehört, auch mein Verständnis von Bewusstsein war begrenzt. Doch ich gab nicht auf und suchte nach alternativen Heilungsmöglichkeiten. Von einem Heilpraktiker, der auch schamanische Techniken anwendete, lernte ich Schritt für Schritt, meinen Energiekörper zu re-organisieren, auf der Zellebene die Blockaden nachhaltig zu lösen, mein vitales Energieniveau anzuheben und dauerhaft zu stärken. Ich wurde innerhalb eines Jahres schmerzfrei, und zwar nachhaltig. Mein Orthopäde kann sich bis heute nicht erklären, wie das geschehen konnte, denn nach den klinischen Befunden hält er mich immer noch für „krank“.

Es heilt, was wirkt! – sagt man. Ich habe es selbst erlebt, daher bin ich fest davon überzeugt: Energie ist unendlich verfügbar, es kommt nur darauf an, einen Zugang dazu zu schaffen, sich dafür zu öffnen und diese Kraft auch zu empfangen. Energie ist Information, und Bewusstsein ist das, was Information erfasst. Das hat nichts mit Denken zu tun, denn Bewusstsein ist nicht mit Verstand identisch. Allerdings werden Sie, wenn Sie diesen Text lesen, automatisch das Geschriebene zuerst gedanklich erfassen, weil Schriftsprache nur so wirken kann: über die Augen zum Gehirn. Wenn Sie aber wissen, dass das Denken für die Wahrnehmung von Körper und Gefühlen gar nicht gebraucht wird, ja sogar hinderlich ist, können Sie bewusst entscheiden, die Inhalte zuerst zu lesen und dann die Informationen nach innen zu lenken.

Wahre Sicherheit sucht jeder Mensch, das ist ganz natürlich, denn als „Säugetiere“ verfügen wir über basale Instinkte, die uns helfen, zu „überleben“. In der heutigen Zeit erscheint uns das moderne Leben aber gar nicht mehr so ursprünglich, denn wir haben gesellschaftlich und kulturell einen Stand erreicht, der sich nicht mehr überlebens bedrohlich anfühlt. Doch die angenommenen Sicherheiten sind illusorisch. Unser Körper ist ein fragiles Gebilde, und alles, was wirklich sicher genannt werden kann, ist die Tatsache, dass uns die Erde trägt und dass wir Vertrauen haben können in die innere Verbindung zu unserem Herzen – letztlich auch in die kosmische Kraftquelle, die uns Energie spendet und uns nährt.  

Übung: Schließen Sie die Augen und konzentrieren Sie sich nur auf das, was in Ihnen vorgeht. Denken Sie nicht darüber nach, sondern spüren Sie in ihren Körper und in Ihr Herz hinein. Verbinden Sie sich nach innen mit Ihrem Herzen und öffnen Sie sich für die heilende Kraft, die in Ihnen und im ganzen Kosmos in großer Fülle vorhanden ist! Fühlen Sie! Das ist der erste Schritt!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.